Zahnarztangst – Tipps für ängstliche Patienten

Zahnarztangst – Tipps für ängstliche Patienten

In der Zahnvilla in Wassenberg liegt uns neben der Zahngesundheit auch das Wohlbefinden unserer Patienten am Herzen. Gerade bei ängstlichen und/oder kleinen Patienten nehmen wir uns viel Zeit und gehen auf die individuellen Bedürfnisse ein.

Bevor jedoch Patienten mit Zahnarztangst zu uns in die Zahnvilla im Kreis Heinsberg kommen, müssen sie bereits einige Hürden überwinden. Mit diesen hilfreichen Tipps möchten wir dabei helfen, die Zahnarztangst zu überwinden.

Was ist Zahnarztangst?

Dentalphobie, wie die Zahnarztangst auch genannt wird, kann unterschiedlichste Ursachen haben. Diese sind nicht immer wissenschaftlich bewiesen. In den meisten Fällen rührt die Zahnarztphobie von traumatischen Erlebnissen oder negativen Erfahrungen in der Kindheit her. Dabei spielen sowohl dramatische Bilder als auch schmerzhafte Zahnbehandlungen eine Rolle.

Auch wenn die Ursachen nicht immer wissenschaftlich erklärbar sind, gilt: Die Dentalphobie ist nach ICD 10-Katalog als eigene Diagnose anerkannt. Der Katalog ist ein weltweit anerkanntes Klassifikationssystem für medizinische Diagnosen nach der Weltgesundheitsorganisation.

Wer hilft bei Zahnarztangst?

Egal welche Ursache, niemand sollte sich allein gelassen fühlen oder gar allein mit seiner Zahnbehandlungsangst kämpfen müssen. Immer mehr Zahnarztpraxen haben sich deshalb auf die Behandlung von ängstlichen Patienten spezialisiert. Es gibt allerdings keine einheitlichen Qualitätskriterien. Neben der Erfahrung des Arztes und der Empfehlung durch Freunde oder Familie, muss sich jeder auch auf sein eigenes Bauchgefühl verlassen.

Das Fällen der Entscheidung kann erst nach Kontaktaufnahme geschehen. Das kann die Person selbst tun oder aber von Freunden übernommen werden. Einige Kriterien für die Bewertung einer auf Zahnbehandlungsphobie spezialisierten Praxis können sein:

• Kurzfristige Terminvergabe für Patienten mit Dentalphobie
• Keine Frage des Versicherungsstatus (privat oder gesetzlich)
• Kein Behandlungsdrang während des Termins
• Erfahrung auch im Bereich der homöopathische Medikamentierung
• Es wird genügend Zeit für die Beratung eingeräumt

Was tun bei Dentalphobie?

Für viele ängstliche Patienten stellen die Terminvereinbarung und -wahrnehmung, für andere selbstverständliche Schritte, scheinbar unüberwindbare Hürden dar. Deshalb sollten von Dentalphobie betroffene Patienten zunächst kleinere Schritte wagen.

Dabei können folgende Tipps helfen:

  • Offener Umgang mit Dentalphobie: Der Austausch mit Freunden und Familie ist ein wichtiger Schritt im Kampf gegen die Zahnarztangst. Offen darüber zu reden, reduziert häufig schon die Last, die auf Betroffenen liegt. Wichtig ist auch, die eigene Angst vor dem Zahnarzt zu kommunizieren. Dabei gilt: Niemand muss sich dafür schämen. Ohne das offene Gespräch vor oder während der Behandlung, kann ein Zahnarzt nur schwer bis gar nicht helfen.
  • Entspannungstechniken einüben: Auch Entspannungstechniken können im Kampf gegen die Zahnarztangst helfen. Ähnliches gilt für Yoga, Spaziergänge an der frischen Luft bzw. alles andere, was der Betroffene gerne macht.
  • Austausch mit anderen Betroffenen: Nur wer ähnlich fühlt, weiß was ein Patient mit Dentalphobie tatsächlich durchstehen muss. Ein Austausch mit anderen ängstlichen Patienten kann deshalb häufig helfen. Zum Beispiel können Erfolgsgeschichten im Kampf gegen die Zahnbehandlungsphobie motivieren. Wer dabei lieber anonym bleiben möchte, findet im Internet verschiedene Foren.
  • Maßnahmen zur Vorbeugung treffen: Damit es nicht erst zur Zahnarztphobie kommen kann, sollten Eltern einige Dinge beachten. Eigene negative Erfahrungen sollten Kindern genauso wie ein falsches Bild des Zahnarztes unbedingt vorenthalten werden. Zudem sollte jeder Zahnarztbesuch vorab und hinterher besprochen werden. Allerdings ohne dabei schmerzvolle Erfahrungen zu suggerieren. Besser sind kleinere Belohnungen nach dem Zahnarztbesuch, so dass positive Erlebnisse damit assoziiert werden können. Bei der Auswahl des Arztes ist ein spezieller Kinderzahnarzt unbedingt empfehlenswert. Dieser kennt sich im Umgang mit kleinen Patienten aus und kann weitere hilfreiche Tipps geben.

Behandlung von Zahnarztangst im Kreis Heinsberg

In der Zahnvilla Wassenberg haben wir für ängstliche Patienten aus dem kompletten Kreis Heinsberg immer ein offenes Ohr. Gerne nehmen wir uns auch für Sie genügend Zeit und kämpfen gemeinsam mit Ihnen gegen die Dentalphobie. Sie erreichen uns entweder telefonisch unter 02432-969611 oder können uns erst einmal per Kontaktformular schreiben.

Veröffentlicht in Allgemein.