Kieferdiagnostik mit der Zebris Funktionsanalyse

Kieferdiagnostik

 

Knieschmerzen, Kopfschmerzen oder Verspannungen?

Wussten Sie, dass sich die fehlerhafte Funktion des Kauorgans in vielen schmerzhaften Beschwerden äußern kann? Dazu gehören u.a.

  • Ohrengeräusche
  • Kopf- und Nackenschmerzen
  • Kiefergelenkschmerzen
  • Muskelverspannungen
  • Muskelbeschwerden im Bereich des Gesichtes, Halses, des Nackens und der Schulter
  • Störung der Beweglichkeit des Kiefers
  • Zähneknirschen
  • Schnarchen

All das sind Anzeichen für eine Craniomandibuläre Dysfunktion, kurz CMD. Deswegen untersuchen wir sehr gründlich die Funktion und den Zustand Ihres Kauapparates mithilfe einer Funktionsanalyse. Nur so können wir sicher sein, dass im Bereich des Kiefers und der Kiefergelenke alles in Ordnung ist!

Was ist eine Funktionsanalyse?

Die elektronische oder instrumentelle Funktionsanalyse dient dazu, Erkrankungen des Kiefergelenkes zu erkennen. Aber auch für die zahnärztliche Prophylaxe oder für die Anfertigung von Zahnersatz ist die Funktionsanalyse ein guter Begleiter.

Das zebris-JMA-System ist eines der führenden Verfahren und basiert auf Ultraschall. Dadurch ist die Untersuchung strahlungsfrei. Für eine genaue Diagnostik des Ist-Zustandes Ihres Kiefers werden zunächst Abdrücke des Ober- und Unterkiefers genommen. Danach werden mit einem Gesichtsbogen die Kiefergelenke vermessen – dabei wird die individuelle räumliche Beziehung des Oberkiefers zum Schädel und zu den Gelenken erfasst. Die Ergebnisse der Vermessung werden mit 3D-Techniken erhoben und am Bildschirm digitalisiert und ausgewertet. Am PC kann der Zahnarzt dann die richtige Position Ihrer Kiefergelenke finden.

Die Kieferdiagnostik ist für den Patienten völlig schmerzfrei. Der Gesichtsbogen, der für die Vermessungen notwendig ist, wird an beiden Seiten der Ohröffnung und am Nasenrücken angelegt. Die Übertragung der Messergebnisse ermöglicht dem Zahnarzt eine ausführliche Planung der Behandlungsschritte.

CMD-Therapie in der Zahnvilla Wassenberg

Immer häufiger suchen Patienten mit einer Craniomandibulären Dysfunktion (CMD) unsere Zahnvilla Wassenberg auf.

Es handelt sich dabei um eine funktionelle Störung im Bereich der Kiefergelenke und Kiefermuskulatur, die in vielen Fällen durch eine inkorrekte Bisssituation ausgelöst wird.

Die CMD-Symptome können vielfältig sein. Von Kopf- und Rückenschmerzen über Schwindelattacken bis zu Angstgefühlen und Schlafstörungen kann das Erscheinungsbild höchst individuell und auch unspezifisch sein.

Charakteristisch ist das häufig nur vom Partner oder den Eltern wahrgenommene nächtliche Zähneknirschen. Dies wird in der Zahnarztpraxis durch Spuren an den Kauflächen deutlich und führt zu Verspannungen und Blockaden im Kiefer- und Nackenbereich mit weitreichenden Konsequenzen.

Diese unspezifischen Symptome werden selten mit dem Kauapparat in Verbindung gebracht. Das hat zur Folge, dass die Ursache der Beschwerden oft unerkannt bleibt und die Patienten erst nach einem langen Leidensweg den Zahnarzt aufsuchen.

CMD Diagnostik durch die Zahnärzte der Zahnvilla Wassenberg

Um eine gezielte CMD-Behandlung einleiten zu können, ist eine ausführliche Diagnostik mit anschließender individueller Beratung nötig.

Zunächst befragen wir den Patienten genau nach seinen persönlichen Beschwerden, die uns bereits einen ersten Hinweis auf das mögliche Vorliegen einer CMD geben. Anschließend überprüfen wir in einer gründlichen Untersuchung die Bisslage des Patienten, dabei kommt eine Funktionsanalyse zum Einsatz. Diese gibt Aufschluss über die Stellung des Kiefers.

Der Zahnarzt inspiziert zudem die Kauflächen oder auch die Wangeninnenseiten nach Verschleiß oder Verletzungen durch einen unphysiologischen Biss.

Liegen die Befunde vor, erklären wir unseren Patienten die Ursache der Beschwerden aufgrund der vorliegenden Bisssituation. Danach beginnen wir mit einer individuellen CMD-Therapie. Da wir uns auf jeden persönlichen Fall unserer Patienten einstellen, eignet sich die CMD-Therapie für Kinder, Jugendliche und Erwachsene.

CMD-Therapie: So verläuft die Behandlung in der Zahnvilla Wassenberg

Jeder Patient ist anders und braucht eine individuelle CMD-Therapie. Dennoch ist die Behandlung in Grundzügen stets an ein Muster angelehnt, das wir aus der Erfahrung zahlreicher erfolgreicher CMD-Therapien anwenden.

  • Überprüfung der Bissverhältnisse im Rahmen einer gezielten Funktionsanalyse
  • Nehmen eines Abdrucks des Kiefers
  • Anfertigen einer individuellen Aufbissschiene
  • Tragen der Schiene und regelmäßige Kontrolle des Behandlungserfolges
  • Interdisziplinäre Zusammenarbeit mit Orthopäden, Physiotherapeuten, Heilpraktikern oder
    anderen Kollegen
  • Ausbesserung von Füllungen, Brücken oder Kronen, sofern diese die Auslöser der
    Beschwerden darstellen

Unser Ansatz zur Kieferdiagnostik in der Zahnvilla Wassenberg

Durch die Nutzung des zebris-JMA-Systems garantieren wir Ihnen eine strahlungsfreie Funktionsanalyse. Die Ergebnisse dienen für die weiteren Behandlungsschritte in der Zahnvilla Wassenberg. Dafür übertragen wir die Aufzeichnung der Bewegungsabläufe Ihrer Kiefergelenke ins Labor. Ihr Modell wird in einen volladjustierbaren Artikulator, einer speziellen Software, eingesetzt. Dies ermöglicht uns Ihren individuellen Kauvorgang nachzubilden und entsprechende Behandlungsschritte abzuleiten. Bei einer vorliegenden CMD fertigen wir beispielsweise eine Aufbissschiene aus Plastik an, die Ihre Beschwerden lindert. Ihren Zahnersatz fertigen wir Inhouse, auch hier dienen die Aufnahmen den Technikern für die passgenaue Anfertigung der Zahnimplantate.

Gerne beraten wir Sie ausführlich zur Funktionsanalyse und den weiteren Behandlungsschritten. In der Zahnvilla Wassenberg bieten wir Ihnen eine rundum zahnärztliche Behandlung – von Voruntersuchung bis hin zum fertigen Zahnersatz. Machen Sie gleichen einen Beratungstermin bei uns aus oder rufen Sie uns an, unter 02432-969611!